Richtige Futterumstellung

💁 Dies ist ein Artikel zur richtigen Futterumstellung an einer natürlichen Tiernahrung. D.h. an einer Tiernahrung, wie die Natur sie vorgibt:

  • Hoher Fleischanteil
  • Ausschließliche Verwendung lebensmitteltauglicher Rohstoffe
  • Ohne Zusatz, Aroma- und Konservierungsstoffe.

 

Futter umstellen bei Hunde

 

Gründe für eine langsame Umstellung

Ich weiß, es fehlt nicht leicht, denn Du möchtest, dass Dein Hund die wertvolle Tiernahrung ab sofort bekommt. Dennoch gibt es einige Gründe, die für eine langsame Umstellung sprechen.

Es gibt Vierbeiner, die sich erst an einer natürlichen Tiernahrung gewöhnen müssen. Industrielle Hundenahrung enthält einen sehr geringen bis keinen Fleischanteil und steckt voller Zusatz-, Geschmacks- und Aromastoffen sowie Zucker. Wenn diese plötzlich nicht mehr vorhanden sind, findet bei Deinem Hund eine Art Entgiftung statt. Hier ist Geduld angesagt, aber unterstütze bitte diesen Prozess weiter.

Andere hingegen haben einen empfindlichen Magen – Darm – Takt und dadurch auch eine empfindliche Verdauung. Was wird passieren, wenn keine langsame Umstellung stattfindet? Genau, Dein Vierbeiner wird Durchfall bekommen oder er muss etwas häufiger raus, weil die Rohfaser für die richtige Verdauung noch nicht vorhanden sind. Dies ist ein Zeichen für eine zu schnelle Umstellung. 😉

 

Futterumstellung

So stellst Du richtig um:

1. Woche

2/3 vom herkömmlichen Futter + 1/3 neues Futter

2. Woche

1/3 vom herkömmlichen Futter + 2/3 neues Futter

3. Woche

Umstellung abgeschlossen: Ab hier nur das neue Futter

 

Gebe Deinen Vierbeiner und seinen Magen Zeit sich an das neue Futter zu gewöhnen. Die erste Woche wird empfohlen 1/3 des neuen Futters mit 2/3 vom alten zu mischen. Wenn es optimal vertragen wird, erhöhst Du die Menge ab der zweiten Woche wie folgt: 2/3 des neuen Futters und 1/3 vom herkömmlichen. Ein Zeitraum von 14 Tagen ist optimal für die Umstellung.

 

Vorteile für Deinen Vierbeiner

Wenn die Umstellungsphase vorbei ist, geht es richtig los! Erste Ergebnisse wie eine bessere Verdauung, so wie fester Stuhlgang sollten schon sichtbar sein. Aber eine artgerechte Tiernahrung bringt mehrere Vorteile für Deinen Hund:

Starkes Immunsystem
Gesunde Haut
Glänzendes Fell
Ideales Gewicht
Mehr Vitalität
Gesunde Knochen und Zähne

 

Dein Vierbeiner wird es Dir danken! 🐶❤️

 

Das passt dazu:

 

Tipps:

Empfehlenswert ist es, während der Umstellungszeit keine weiteren Snacks oder Leckerlis zu füttern. Vor allem bei Vierbeiner, die sehr wählerisch beim Futter sind. Sie kriegen dadurch ein Sättigungsgefühl und erschweren dadurch die Umstellung.

Natürlich kann sich je nach Hersteller, die Futterumstellung unterscheiden. Die Umstellung, die ich hier beschrieben habe, empfehle ich immer meine Kunden, die auf Reico Tiernahrung umstellen.

 

Artikel teilen

Leave A Comment