4 wertvolle Tipps für das richtige Nassfutter

Tommy und ich sind begeisterte Nassfutter Fans! Doch welches Nassfutter ist das Richtige und auf was musst Du achten, wenn Du für Deinen Vierbeiner auf der Suche nach ein hochwertiges und artgerechtes Nassfutter bist?

Die folgenden Tipps gelten für alle Nassfutter Feinschmecker. 😋

  P.S. Zum Schluss bekommst Du noch Tommys und meine Nassfutter Empfehlung. Also dranbleiben. 😉

 

Nassfutter fuer Hunde, Hundefutter

 

1. Volldeklaration: Etikett richtig lesen

Es lohnt sich wirklich einen Blick auf das Etikett zu werfen, denn der verrät einiges, unter anderem die Qualität des Futters. Auf das Etikett sollte jede Zutat mit einer Mengenangabe in Prozent angegeben werden. Dies entspricht eine Volldeklaration und sie sollte genau so aussehen:

Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse: 69 % Rind, 4 % Kartoffeln, 2 % Erbsen, Fleischbrühe, Algen, LeinölDie tierische Nebenerzeugnisse bestehen bei dieser Sorte aus: Lunge, Herz, Leber, Pansen und Euter.

Hier ein Beispiel für Dich, wie eine Zusammensetzung nicht aussehen sollte:

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (4% Rind), Getreide, Kartoffeln, pflanzliche Eiweißextrakte, Mineralstoffe.

Dies ist keine Volldeklaration. Das erkennst Du in dem Fall, da sich der prozentuale Anteil in umschlossenen Klammern befindet. Der Hauptbestandteil hier beträgt nur 4% und es kann sich dabei um alle mögliche Bestandteile handeln, denn es sagt lediglich aus, dass die Geschmackangabe Rind ist, aber es muss nicht unbedingt Fleisch sein, sondern ein Teil vom Rind.

 

2. Hoher Fleischanteil

Artgerechte Tiernahrung heisst: „Nahrung, wie die Natur sie anbietet.“ Alle Lebewesen haben sich im Lauf der Evolution auf ein bestimmtes Nahrungsspektrum spezialisiert.

Pferde, Kühe und Schafe sind Pflanzenfresser. Vögel sind Getreidefresser.

Hunde sind Fleischfresser!

Wird dieses natürliche Nahrungsprogramm nicht eingehalten, ist es logisch, dass Probleme im Organismus entstehen. Die Gesundheit kann dadurch erheblich beeinträchtigt werden. 🤔

Eine artgerecht hergestellte Tiernahrung muss daher eine optimale Mischung aus Proteinen, natürlichen Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Spurenelementen sein.

Somit sollte beim Nassfutter die Menge an Fleisch und Innereien mindestens 60 % betragen!

 

3. Ist die Qualität der Rohstoffe lebensmitteltauglich?

Ein super wichtiger Punkt, wie ich finde, denn ich möchte auf jeden Fall wissen, woher die verwendete Rohstoffe beim Nassfutter meines Hundes stammen.

Seriöse Hersteller verzichten auf Tierversuche und tierische Produkte aus Massentierhaltung. Denen liegen das Wohl und die Gesundheit der Tiere am Herzen, deswegen achten Sie darauf, dass es sich bei den verwendeten Zutaten um Weidetiere handelt, die ebenfalls artgerecht, natürlich und gesund ernährt werden.

Im Gegensatz dazu ist bei der Massentierhaltung der Einsatz an Medikamenten und Beruhigungsmittel nicht zu umgehen. Und was hat es zur Folge? Ja, genau! Die befinden sich dann leider in dem verwendeten Fleisch und somit auch in den Organismus von den Hunden, die dieses Fleisch bekommen.

 

4. Das Herstellungsverfahren spielt eine wichtige Rolle, denn…

qualitativ hochwertige und natürliche Zutaten erhalten empfindliche Inhaltsstoffe (Vitamine und Mineralien) und sie möchten natürlich respektvoll behandelt werden. 😉 Und damit die nicht zerstört werden, muss das Herstellungsverfahren besonders schonend sein.

Das wird erreicht, indem die Zutaten komplett kalt in der Dose abgefüllt und unter verschlossene Konserve langsam und schonend gegart werden. Wie bei Omas Zeiten früher! Dabei wird geachtet, dass nicht über 36 °C erwärmt wird, damit alle Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben.

 

  P.S. Lust auf mehr Tipps für das richtige Nassfutter? Dann wirf doch einen Blick in mein Ebook „Meine 9 Besten Tipps für ein artgerechtes Hundemenü!“. Dieser Artikel ist übrigens ein Auszug daraus.

Infos und Tipps über artgerechte und gesunde Tiernahrung

 

Für meinen Tommy habe ich schon das richtige Nassfutter von dem Hersteller meines Vertrauens gefunden. Er bekommt das Nassfutter von Reico, denn es erfüllt alle meine 4 obigen Tipps und vieles mehr: Es ist ein natürliches und artgerechtes Hundefutter, dass in Deutschland (Allgäu) hergestellt wird. Es enthält keine künstlichen Zusatz-, Aroma- und Konservierungsstoffe und verwendet ausschließlich lebensmitteltaugliche Rohstoffe.

Das Besondere an Reico Nassfutter? Die einzigartige Algenmischung, die in dem Nassfutter enthalten ist und den Körper in sein mineralisches Gleichgewicht bringt. Dadurch wird der pH-Wert neutralisiert und das Immunsystem verstärkt.

Was das für Tommy bedeutet? Pure Gesundheit und Vitalität! Tommy liebt es einfach und Dank der vielseitigen Auswahl hat er immer eine Abwechslung in seinen Napf! 😊

Hier* kannst Du Dir alle Nassfutter Sorten anschauen.

Viel Spaß beim Entdecken!

 

Viele Grüße 🐶❤️

Charoula

 

  P.S. Wenn Dein Vierbeiner auch das Reico Nassfutter bekommen soll und Du gerne mehr Infos dazu hättest, dann schreib mir einfach eine Email. Ich freue mich auf Dich und Deinen Vierbeiner!

*Affiliate Link: Dieser Link kostet Dich nichts. Ich bekomme eine Provision & kann den Blog finanzieren. Vielen Dank!

Artikel teilen

Leave A Comment